Top-Hotels setzen immer öfter auf natürliche Badeanlanlagen …

Das Edelstahlpool gehört heute zum gehobenen Hotel, gleich wie der dezent verströmte Chlordurf, gegen den sich nicht wirklich etwas machen lässt, oder ? Tatsächlich bilden die Wellnessanlagen mit Pool das Herzstück vieler Hotelanlagen. Der umgebene Garten ergänzt und erweitert die Wellnessoase.

Seit wenigen Jahren zeichnet sich ein neuer Trend ab, der den bilztblauen Chlorpool alt aussehen läßt. Immer mehr Spitzenhotels, Luxus-Campingplätze, Nobelappartements setzten auf natrüliche Badeanlagen und machen eine Utopie zur Realität. Sie setzten neue Standards, hinter die vermutlich bald nicht mehr zurückgegangen werden kann. Denn „Bio“ ist schlicht und ergreifend schick geworden. Die Einfachheit der Natur ist der neue Luxus.

Ob Teich oder Pool – Naturbadeanlagen setzen Trends
Es muss nicht gleich ein Biotop mit Libellen, Seerosen und grünem Wasser sein. Auch Kleinbadeteiche angelegt in gemoetrischer Form – ähnliche einem Pool – funktionieren ohne Chlor und gewährleisten, dass der gewünschte Erholungswert gegeben ist. In Österreich ist dabei vor allem wesentlich – aus Sicht des Gesetztgebers – dass die jeweils aktuelle Form der Bäderhygieneverordnung eingehalten wird. Zweifelsohne haben wir in Tirol den Vorteil ein Hochtourismusland zu sein, in dem der zuständige behördliche Sachverständige positiv gegenüber Kleinbadeteichen im Hotelbereich eingestellt ist. Vermutlich auch, da wir in den letzten 10 Jahren ausreichend bewiesen haben, alle Grenz- und Richtwerte einzuhalten.